Was ist eigentlich eine gesunde Ernährung?

gesunde Ernährung

Diese Frage stellen sich sicherlich sehr viele Menschen. Wir leben in einer Zeit, die von ständig wechselnden Ernährungstrends und Diäten geprägt ist. Dadurch verlierst Du schnell den Überblick und weißt inzwischen nicht mehr wirklich, was eigentlich noch gesund ist und was nicht.

Als Ernährungsberaterin kann ich dir sagen, dass grundsätzlich naturbelassene Lebensmittel vor stark verarbeiteten Lebensmittel zu bevorzugen sind. Diese enthalten von Natur aus mehr Nährstoffe, gute Fette, Proteine, gesunde Kohlenhydrate und sind eine gute Eiweißquelle.

Oft werde ich auch gefragt, „Gibt es ein Lebensmittel, das ich täglich essen sollte um gesund und schlank zu werden?“ Nein, das gibt es nicht, ebenso wenig wie es ein Zaubermittel in Form von Tabletten und Shakes gibt, welches Dir die Medien und Industrie oft verkaufen möchte. Vielmehr kommt es hier auf eine Bandbreite an verschiedenen Lebensmitteln an, die Deinen Körper und Geist mit allen wichtigen Nährstoffen versorgen.

Ein großes Problem der heutigen Zeit ist, dass Du Dich wahrscheinlich zu einseitig ernährst. Es wird z.B. mehrmals täglich Weizen in Form von Brot, Müsli, Nudeln, Pizza und Kuchen gegessen und plötzlich wunderst Du Dich vielleicht, warum Du keinen Weizen mehr verträgst oder an anderen Symptomen leidest.  Wir können uns ein wunderbares Beispiel an der Natur nehmen. Es gibt nicht in jedem Monat und zur jeder Jahreszeit die gleichen Obst- und Gemüsesorten. Hier sollten wir mehr mit dem natürlichen Rhythmus der Natur leben und uns auch dementsprechend ernähren. Ein weiterer großer Baustein einer gesunden Ernährung ist, mehr auf Deinen Körper zu hören. Du isst, ohne auf die Hunger- und Sättigungssignale Deines Körpers zu achten. Weiterhin finden die Mahlzeiten in einer Umgebung statt, die Dich womöglich gerade dazu verführt, unachtsam zu essen. Dabei ist die Ernährung eines der wenigen Dinge, bei welchem Du wirklich die volle Kontrolle hast. Du kannst selbst bestimmen, was Du Deinem Körper gibst und was nicht, da Dich keiner zwingt bestimmte Lebensmittel zu konsumieren, die Dir nicht gut tun.

Du kannst mit der richtigen Ernährung einige Symptome beheben, die Du sicherlich nicht mit dieser in Zusammenhang bringen würdest. Beispiele hierfür sind Neurodermitis, Schilddrüsenprobleme, Asthma, Depression, Heuschnupfen, Allergien, Migräne, Mundgeruch, Schlafstörungen oder Gelenkschmerzen mit welchen Dir Dein Körper zeigen möchte, dass Dein Inneres, speziell Dein Darm, nicht im Gleichgewicht ist. Die Ursache herauszufinden ist das Ziel und diese ist fast immer auf die Ernährung zurückzuführen. Wichtig ist natürlich auch Dein Lebensstil, welcher mit einer gesunden Ernährung einhergehen sollte, wenig Stress und regelmäßige Bewegung sollte eine besondere Gewichtung finden.

Wie sich das bei Dir auswirkt, kannst Du ganz alleine bestimmen, indem Du darauf achtest, welche Lebensmitteln Du Deinem Körper zuführst, denn nur mit denen kann er arbeiten und funktionieren.

Du erkennst Dich in einigen angesprochenen Punkte wieder und möchtest Deine Ernährung auf Kurs bringen? – Ich helfe Dir gerne dabei.

[wpforms id=“993″]