8 Gründe – Warum saisonale Lebensmittel so gut sind

Gründe saisonale Lebensmittel

1. Der gute Geschmack

Lebensmittel, die geerntet werden, wenn sie voll ausgereift sind, schmecken unglaublich gut. Sie haben ihr optimales Aroma erreicht, wenn sie frisch von der Ernte kommen und gleich gegessen werden. Eine frische Tomate vom Strauch oder eine Erdbeere vom Feld, schmeckt meist um Welten besser, als aus dem Einkaufladen (importiert).


2. Sie enthalten die meisten Nährstoffe

Pflanzen entwickeln durch das Sonnenlicht und dem guten Boden ihre Nährstoffe. Wenn Lebensmittel zur Saison geerntet werden, sind sie reif und vollständig entwickelt. Die Pflanze hat dann mehr Sonne erhalten und das bedeutet sie enthält auch mehr Antioxidantien.


3. Sie sind gut für den Darm

Saisonale Lebensmittel sind ballaststoffreich und Ballaststoffe sind nicht nur gesund, sondern sie sind wertvolles Futter für die Darmbakterien. Doch in unserer westliche Ernährungsform, wird deutlich, dass viele Menschen die Vielfalt der Pflanzen nicht annähernd nutzen. Was mit zur Folge hat, dass eine Dysbalance im Darm entstehen kann.


4. Sie sind günstiger

Nicht nur wegen der kürzeren Transportwege, sind saisonale Produkte günstiger. Da es zur Saison immer einen Überhang an den jeweiligen Lebensmitteln gibt, sinkt der Preis. Auf dem Wochenmarkt kannst Du die Preisentwicklung schön beobachten. Sobald sich die Saison eines Produktes dem Ende nähert, steigt der Preis.  Gesunde Ernährung muss nicht immer teuer sein!


5. Die Umwelt wird geschützt

Saisonales Essen bedeutet auch immer regionale Produkte. Das heißt, Sie müssen nicht auf langen Wegen über den halben Erdball transportiert werden. Das schont die Umwelt nicht nur durch weniger CO2-Emissionen, sondern auch dadurch, dass weniger Verpackungsmaterialien verwendet werden.


6. Saisonales Essen muss selber gekocht werden

Gesunde Ernährung bedeutet vor allem, selbst zu kochen und zu entscheiden, welche Inhaltstoffe in Deinem Essen stecken. Du entscheidest selber, wieviel Zucker Du verwenden möchten und Du kannst Dir sicher sein, dass es keine ungewollten Zusatzstoffe im Essen gibt. Wenn Du Dich saisonal ernährst, wirst Du es schwierig haben, diese Lebensmittel als Fertiggerichte zu finden, Du musst Dir also Gedanken um Dein Essen machen.


7. Saisonale Produkte regen Deine Vielfalt an

Saisonale Produkte, bedeutet eine immer wieder rotierende Vielfalt der Lebensmittel. Sehe es positiv, denn das regt an, immer neue Gerichte zu kochen und auszuprobieren. Je Vielfältiger Deine Lebensmittelauswahl, desto gesünder ist Deine Ernährung.


8. Saisonales Essen sorgt für einen gesunden Körper

Wir sind ganz schön reich! Reich an einer Überflutung von Lebensmittel. Doch als Gewohnheitstier, landet oft nur dasselbe Lebensmittel auf dem Teller. Genau das ist das heutige Problem.  Ein gesunder Körper benötigt jedoch eine Vielfalt, um auch weiterhin gesund zu bleiben. Daher bietet es sich an, sich saisonal zu ernähren.

 Im Herbst, wenn die Äpfel reif sind sorgen sie dafür, dass der Körper viele Vitamine für den Winter bekommt und der Körper sich auf die kalte Jahreszeit einstellen kann. Im Frühling sorgt die Vielfalt an Blattgrün für Salate dafür, dass der Körper Gifte ausschwemmt, die sich über die dunklen Monate im Winter angesammelt haben. Außerdem verlieren wir dadurch den Winterspeck wieder. Im Sommer braucht der Körper bei hohen Temperaturen viel Flüssigkeit, die er durch Beeren, Gurken oder Wassermelonen aufnehmen kann. Du siehst, jedes saisonale Lebensmittel hat zu seiner Reifezeit eine wichtige Aufgabe in unserer Ernährung.


Du hast Fragen zu diesem Artikel oder interessierst Dich für ein individuelles Einzelcoaching? Dann nutze gern das folgende Kontaktformular.